Schon ulkig wie man zu solchen Sachen wie einem eigenen Spiel kommt. Ich bin Stephan und aus meiner Feder stammt AEC2090. Damit das hier nicht zu lang wird, folgt hier mal ein kleiner Rückblick meiner spielenden Tätigkeiten.

  • Anfang / Mitte der 80iger Jahre erster Kontakt mit „Das schwarze Auge“.
  • Es folgten in kurzem Abstand „Traveler“, „Ghostbusters“ und sogar schon ein Tabletop „Car Wars“.
  • Dazu kamen dann so in den späten 80igern bis Mitte der 90er „Battletech“, „RuneQuest“, „MERS“, „Mitgard“, „Pentdragon“, „Star Wars“ und „Shadowrun 1“ hinzu. Das sind jedenfalls die an die ich mich erinnern kann
  • Parallel haben wir dann auch noch weitere Tabletops begonnen. „Flintloque“ und „Deamonworld“ waren auf jeden Fall dabei. Leider waren wir nur zu zweit und damit fristete Tabletop eher ein Schattendasein.
  • So Mitte der 90er begannen wir dann Mittelaltermärkte zu bereisen und mit dem „Celler Heerlager“ auch zu beschicken.
  • Ende der 90iger stand dann Hausbau und Familiengründung, gefolgt von beruflicher Weiterbildung bis ca. 2010 an. In der Zeit blieb eigentlich nur die (un)regelmäßige Shadowrun 2.01D Gruppe aktiv.
  • 2013 gründete dann meine Frau Silvia den Onlineshop https://www.Nanostrategie.de – von da an stand Tabletop ganz vorne und ich realisierte erst da wie groß die Spielergemeinschaft in Deutschland überhaupt geworden ist.
  • Da meine Freizeit relativ begrenzt ist, habe ich mich beim Tabletop eher auf wenige Systeme beschränkt. Zuerst waren da „WH40k“, „Check Your 6“ und dann kamen „Bolt Action“ und „X-Wing“. Aktuell spielen wir „SAGA“ – „Ära der Wikinger“ und „Ära der Magie“. Aus verkaufstechnischen Gründen habe ich auch in „Rumbleslam“, „The walking Dead: All out War“, „Carnevale 2“ und „ProjectZ“ reingeschnuppert. Leider fehlten mir da passende Spielpartner im Freundeskreis.
  • Hab ich erwähnt dass wir schon geLARPT haben bevor es das Wort LARP überhaupt gab? Wir haben mehr als 10 Jahre lang in unserem Freundeskreis „Star Trek“ LARP „praktiziert. Inklusiver Raumschiff im Keller usw. Nachdem wir alle aus unseren Uniformen herausgewachsen waren, suchten wir ein neues Setting. Wir fanden „FireFly“ LARP. Leider nur von einer Orga veranstaltet. Also einmal im Jahr. Als sich die Orga aufgelöst hat, war da ein Loch. Dieses haben wir dann 5 Jahre lang mit der „Calamity Jane Orga“ gestopft und (für uns) wahnsinnig intensive LARPS im FireFly Setting veranstaltet.
  • Seit geraumer Zeit spielen wir auch wieder Pen & Paper. Wir haben mit dem universalen Rollenspielsystem „Savage Worlds“ einige unserer Lieblings Settings zum Leben erweckt. Star Wars, Superhelden und Shadowrun.

Hui, doch recht lang geworden. Daher lasse ich meine Vorlieben bei Film und Musik mal weg 🙂

Aber im Grunde ist es so dass ich Shadowrun immer treu geblieben bin. Oder besser gesagt dem Cyberpunk. Der fesselt mich in den zahlreichen Romanen, Filmen und Serien die ich mir in den vergangenen Jahrzehnten zu Gemüte geführt habe immer am meisten.

Die Idee zu einem eigenen Spiel habe ich schon seit 2013. Ich finde es immer toll mit welchem Elan Spieler Demorunden für ein System geben das ihnen gefällt. Und mit welcher Begeisterung auch kleine Spielentwickler in der Hobbygemeinde eine Chance bekommen. Da ich im näheren Freundeskreis keine wirklich Begeisterten Spieler für Zombie Apokalypse Spiele habe (und es auch schon tolle Systeme dafür gibt), tüftelte ich also an einem anderen Setting und nebenbei auch an dem Plan ein Cyberpunk Spiel zu schreiben.

Warum jetzt plötzlich das Cybepunk Regelwerk schneller fertig ist als mein Langzeitprojekt, kann ich gar nicht genau sagen. Ich denke es liegt daran das ich vom Cyberpunk Genre mehr Plan habe als von dem anderen, wo ich ständig am Grübeln bin ob die Zusammenhänge stimmen.

Nun ja. Langer Schreibe, schwacher Sinn. Hier ist sie. Die Webseite zu meinem ersten Spiel das veröffentlich wird.

Wie schnell alles voranschreitet und ob ich überhaupt Spieler mit meinen Regeln begeistern kann, wird die Zeit zeigen.

Meine Absicht ist auf jeden Fall ein schönes, gut spielbares, System zu kreieren. Schnelles Spielen, coole Atmosphäre und eine gute Mischung aus Planung und Glück sollen die Eckpunkte sein.

Liebe Grüße
Stephan

PS.: Ach ja. Ich bin Stephan, männlich , Baujahr 1974 😀